Nun auch Nazidemo in Neu-Ulm angemeldet !

Seit gestern ist bekannt, dass Nazis nun auch eine Demo und 3 Kundgebungen am 1. Mai in Neu-Ulm angemeldet haben. Als Anmelder hat dieses Mal der 21-jährige Münchner Philipp Hasselbach fungiert, ein Mitglied der „Autonomen Nationalisten München“. Über diese Anmeldung soll das Neu-Ulmer Landratsamt bis Ende der Woche entscheiden.
Angemeldet wurde ein Aufmarsch von über 500 Neonazis im Zeitraum von 16 bis 23 Uhr, also genau im Anschluss an die in Ulm stattfindende Neonazi-Demo, welche, wie berichtet, auf 13-17 Uhr begrenzt wurde.
Marschieren wollen die Nazis vom neuen Bahnhof in Neu-Ulm zum Augsburger-Tor-Platz und wieder zurück.

Des Weiteren wurde bekannt, dass der Verwaltungsgerichtshof Mannheim eine starke Ausweitung der 1,3 km langen Neonaziroute in Ulm plant. Zwar soll die neue Strecke nicht mehr am Jüdischen Zentrum vorbei führen, jedoch wird sie dadurch deutlich verlängert. So sei geplant die Neonazis vom Bahnhof die Olgastraße entlang bis zur Ensingerstraße laufen zu lassen, diese würde dort durchquert werden und die Nazis würden dann auf der Karlstraße bis zur Ludwig-Erhardt-Brücke marschieren. Danach die selbe Route wieder zurück.
Als Beweggründe werden sowohl das jüdische Zentrum, als auch eine derzeitig „zu kurze“ Strecke genannt.

Kein Naziaufmarsch in Ulm, Neu-Ulm oder sonst wo !
We are everywhere !